Suntax.de wird von mir seit Jahren als Hobbyprojekt betrieben und ich habe auch hier keine kommerziellen Absichten. Dennoch entstehen durch den Betrieb hier und da ein paar Kosten.
Um diese Kosten zukünftig zu decken, habe ich mich entschieden hier einen Spendenbutton einzubauen, wo jeder, der das Projekt unterstützen möchte, gerne eine Spende hinterlassen kann. Ich habe mich gegen das Einblenden von Werbung entschieden.

Paypal:

Keine Steuerberatung. Angaben ohne Gewähr.
Rechnerversion: {{version}}
* Aufgrund der temporären Mehrwertsteuersenkung in der zweiten Jahrehälfte 2020 durch die Bundesregierung von 19% auf 16% habe ich hier im Rechner die Möglichkeit gegeben verschiedene Mehrwertsteuersätze einzugeben. Der obere Mehrwertsteuersatz bezieht sich auf die Investition, hier Kauf einer Photovoltaikanlage, und der untere Mehrwertsteuersatz auf den Eigenverbrauch. Hier wurde, um die Berechnung zu vereinfachen, angenommen, dass die Mehrwertsteuer auf den Eigenverbrauch sich nicht ändert. Also für das laufende Restjahr wird mit einem Mehrwertsteuersatz auf den Eigenverbrauch in Höhe von 19% statt 16% gerechnet. Der Fehler ist jedoch im Vergleich zur Restlaufzeit von 20 Jahren gering.

Leider unterstützen wir den verwendeten Browser nicht.

Wir empfehlen die Nutzung eines aktuellen Browsers.

Kleinunternehmerregelung
Finanzieller Vorteil gegenüber Regelbesteuerung für 5 Jahre

{{kleinVSregel5.toString().replace('.', ',')}}€

Finanzieller Nachteil gegenüber Regelbesteuerung für 5 Jahre

{{kleinVSregel5.toString().replace('.', ',')}}€

Finanzieller Vorteil gegenüber Regelbesteuerung für 20 Jahre

{{kleinVSregel20.toString().replace('.',',')}}€

Finanzieller Nachteil gegenüber Regelbesteuerung für 20 Jahre

{{kleinVSregel20.toString().replace('.',',')}}€

Im "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung" des Finanzamtes für die Kleinunternehmer-Regelung optieren.
Gewinne (Einnahmen - Ausgaben) in der jährlichen Einkommenssteuererklärung angeben.
Regelbesteuerung und Wechsel nach 5 Jahren in die Kleinunternehmerregelung
Finanzieller Vorteil gegenüber Kleinunternehmerregelung

{{(-kleinVSregel5).toString().replace('.', ',')}}€

Finanzieller Nachteil gegenüber Kleinunternehmerregelung

{{(-kleinVSregel5).toString().replace('.', ',')}}€

Finanzieller Vorteil gegenüber Regelbesteuerung für 20 Jahre

{{regel5VSregel20.toString().replace('.',',')}}€

Finanzieller Nachteil gegenüber Regelbesteuerung für 20 Jahre

{{regel5VSregel20.toString().replace('.',',')}}€

Im "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung" des Finanzamtes NICHT für die Kleinunternehmer-Regelung optieren.
Für die Jahre {{this.commissioningYear}} und {{parseInt(this.commissioningYear) + 1}} monatlich bis zum 10. des Folgemonats eine Umsatzsteuervoranmeldung machen und für beide Jahre eine Umsatzsteuererklärung machen.
Spätestens bis Ende des Jahres {{parseInt(this.commissioningYear) +1}} mit dem Finanzamt sprechen, ob Sie auf die monatliche Umsatzsteuervoranmeldung verzichten können.
Fristgerecht vor dem 1.1.{{parseInt(this.commissioningYear) + 6}} in die Kleinunternehmerregelung wechseln.
Gewinne (Einnahmen - Ausgaben) in der jährlichen Einkommenssteuererklärung angeben.
Regelbesteuerung über die gesamte Laufzeit der Anlage (20 Jahre)
Finanzieller Vorteil gegenüber Kleinunternehmerregelung

{{(-kleinVSregel20).toString().replace('.', ',')}}€

Finanzieller Nachteil gegenüber Kleinunternehmerregelung

{{(-kleinVSregel20).toString().replace('.', ',')}}€

Finanzieller Vorteil gegenüber Regelbesteuerung für 5 Jahre

{{(-regel5VSregel20).toString().replace('.',',')}}€

Finanzieller Nachteil gegenüber Regelbesteuerung für 5 Jahre

{{(-regel5VSregel20).toString().replace('.',',')}}€

Im "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung" des Finanzamtes NICHT für die Kleinunternehmer-Regelung optieren.
Mindestens für die Jahre {{this.commissioningYear}} und {{parseInt(this.commissioningYear) + 1}} monatlich bis zum 10. des Folgemonats eine Umsatzsteuervoranmeldung machen und für diese Jahre eine Umsatzsteuererklärung machen.
Spätestens bis Ende des Jahres {{parseInt(this.commissioningYear) +1}} mit dem Finanzamt sprechen, ob Sie auf die monatliche Umsatzsteuervoranmeldung verzichten können.
Gewinne (Einnahmen - Ausgaben) in der jährlichen Einkommenssteuererklärung angeben.